Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern

Osternacht
Ostersonntag
Ostermontag
Quasimodogeniti
Miserikordias Domini
Jubilate
Kantate
Rogate
Christi Himmelfahrt
Exaudi

Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Miserikordias Domini
Der gute Hirte - Predigtanregung

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete

Der Name des Sonntags Miserikordias Domini leitet sich vom Beginn der früheren lateinischen Antiphon ab: Misericordias Domini plena est terra. (Ps 33, 5; deutsch s. Antiphon).
Der Sonntag Miserikordias Domini wird durch das Evangelium vom Guten Hirten bestimmt. Der Hirte sorgt für seine Schafe, die ihm treu folgen. Gleichzeitig wird aber auch der Hinweis laut auf die "falschen Hirten", die nur an ihren eigenen Vorteil denken. Entscheidend ist jedoch die Zusage Jesu, dass er als der gute Hirte sein Leben hingibt für die Schafe. Das bedeutet, dass wir umfassenden Schutz genießen und uns vor nichts zu fürchten brauchen, auch wenn es dunkel um uns wird.

IV - 1. Petr 5, 1-4
1. Petr 5, 1-5 (W)
Rev. 2014: 1. Petr 2, 21b-25 (Epistellesung - s. Reihe II)

Die Ältesten unter euch ermahne ich, der Mitälteste und Zeuge der Leiden Christi, der ich auch teilhabe an der Herrlichkeit, die offenbart werden soll: 2 Weidet die Herde Gottes, die euch anbefohlen ist; achtet auf sie, nicht gezwungen, sondern freiwillig, wie es Gott gefällt; nicht um schändlichen Gewinns willen, sondern von Herzensgrund; 3 nicht als Herren über die Gemeinde, sondern als Vorbilder der Herde. 4 So werdet ihr, wenn erscheinen wird der Erzhirte, die unvergängliche Krone der Herrlichkeit empfangen.

Dieser Abschnitt ist eigentlich die Anrede an Gemeindeleiter, von daher schwerlich geeignet für eine Predigt an die Gemeinde. Man könnte freilich einen Exkurs wagen über die Gemeindeverhältnisse urchristlicher Zeit. Aber das kann ins Auge gehen. Auch wenn vieles abgeleitet werden kann, nützt es uns doch für unsere heutige Situation wenig.
Angesprochen ist in diesem Abschnitt ganz eindeutig der Hirte einer Herde. Ein möglicher Ansatz für eine Predigt wäre, der Herde die Aufgabe der Kontrolle über den Hirten zuzusprechen. Freilich ein schwieriges Unterfangen, wenn man bedenkt, dass der Prediger, also der Hirte, die Zuhörer (=Herde) auffordert, seine Arbeit in der Gemeinde zu prüfen und zu kritisieren.
Nur ein wichtiger Aspekt der Sorge für die Gemeinde wird von Petrus genannt: dass sie die Herde als Vorbilder führen, und nicht als Herren. Hier kann die Gemeindekontrolle zwar ansetzen. Es bleibt aber doch nicht viel auszuführen.
Vers 4 trägt wenig zur Vertiefung bei. Auch hier sind die Ältesten, die Gemeindeleiter, angesprochen; ihnen wird die Krone der Herrlichkeit zugesagt. So bleibt in diesem Text nicht viel, das für eine normale Sonntagspredigt herhalten könnte.
Es scheint mir von daher sinnvoll, eine andere Perikope zu wählen oder diese Perikope von einem Laienprediger (Lektor, Prädikant) auslegen zu lassen. Der Revisionsvorschlag der Lutherischen Liturgischen Konferenz Deutschlands sieht Apg 16, 11-15 vor. Das Problem wurde übrigens von der Württembergischen Landeskirche dahingehend gelöst, dass Vers 5 hinzugenommen wurde. Das führt den Schwerpunkt aber von dem kirchenjahreszeitlichen Zusammenhang weg.
Im Blick auf den kirchenjahreszeitlichen Zusammenhang lässt sich dieser Text aus dem 1. Petrusbrief u.U. dennoch ausschöpfen. Auch wenn wenig Material zur Verfügung steht: die Rede vom "Erzhirten" könnte zu denken geben. Im Erzhirten erkennen wir Christus. Er ist der, an dem sich Gemeindevorsteher, Pastoren (=Hirten), messen lassen müssen. Es kann durchaus angebracht sein, über diesen Erzhirten und seine Funktion für die Gemeinde gründlich in der Predigt nachzudenken. Wichtig wäre, um dem Text gerecht zu werden, allerdings auch, deutlich zu machen, dass sich dieser Erzhirte nicht durch die Pastoren vertreten lässt. Vielmehr müssen sich die Pastoren an dem Erzhirten messen lassen und ihre Aufgabe entsprechend erfüllen.

Liedvorschläge zur Predigt:


O Jesu Christe, wahres Licht (EG 72)
Wir danken dir, Herr Jesu Christ (EG 107)
Wach auf, du Geist der ersten Zeugen (EG 241)
Preis, Lob und Dank sei Gott, dem Herren (EG 245)
Ich glaube, dass die Heiligen (EG 253)
Der du in Todesnächten (EG 257)
Der Herr ist mein getreuer Hirt (EG 274) [Wochenlied!]
Ein wahrer Glaube Gott's Zorn stillt (EG 413)

Die Anregungen für alle Predigtreihen

Buchempfehlungen:

  • Orgelmeditation für die Osterzeit. Audio-CD v. versch. Komponisten. 2004 - 1. Auflage.
  • Ostern. Verkündigung - Liturgie - Feier v. Wolf D. Berner. Vandenhoeck & Ruprecht 1998, 159 S. - 1. Auflage.
    Zahlreiche Anregungen und Materianlien für Osternacht, Familiengottesdienste und Kreise in der Gemeinde
  • Passion und Ostern. Agende II/1 v. VELKD (Hg.). Lutherisches Verlagshaus 2011, 344 S. - 1. Auflage.
    Umfassendes Material für Gottesdienste in der Fastenzeit und zu Ostern.
  • Vom Kreuz zum Leben. Kreative Gottesdienstentwürfe und Andachten für die Passions- und Osterzeit v. Monika Lehmann-Etzelmüller. Neukirchener Aussaat 2014, 144 S. - 1. Auflage.
  • NEU! Aus Trauer wird Freude. Andachten und Gottesdienstentwürfe für die Passions- und Osterzeit v. Stefan Vogt. Neukirchener Aussaat Verlag 2017, 144 S. - 1. Auflage.
    Das Buch bietet hochaktuelle Gottesdienste und Andachten für eine traumatisierte Welt und macht in ihnen die Liebe Gottesdienst für seine Geschöpfe zum Mittelpunkt. Eine Fundgrube für Gottesdienste in der Fasten- und Osterzeit.
  • Gottesdienstpraxis Serie B - mit CD-ROM. Ostern v. Christian Schwarz. Gütersloher Verlagshaus 2015, 160 S. - 1. Auflage.
    Die sinnvolle Ergänzung zur Reihe A bietet Arbeits- und Gestaltungshilfen für die Feste des Kirchenjahrs, die Kasualien sowie besondere Veranstaltungen und Aktivitäten in der Gemeindearbeit. Eine reichhaltige Fundgrube für die Vorbereitung von Predigten und für die Gestaltung von Gottesdiensten - jetzt zum Thema Ostern.

  • Zuletzt überarbeitet: 13 April 2015
    © Copyright 1998-2015 by Martin Senftleben

    Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
    Alle Rechte vorbehalten.
    Schreiben Sie mir!

    - Heiligenkalender -
    - Erläuterungen & Impressum -
    - Datenschutzerklärung -
    - Kalender -
    - Monatssprüche -
    - Links -
    - Buchtipps -
    - Lesepläne -
    - Thema Gottesdienst -
    - drmartinus.de -
    - Pfarrerrecht -
    - Spende -

    Aktuelle Predigtreihe: IV

     Als ein Wort behandeln


    Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

    Gebrauchte Bücher bei booklooker
    Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


    "christliche" Suchmaschinen:

    Feuerflamme Suchmaschine
    Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


    eXTReMe Tracker