Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Korbinian
* um 680, + 8.9.725
Einführung

Korbinian, der seinen Vater verlor, bevor er sprechen konnte, fühlte sich zur Einsiedelei hingezogen und lebte so viele Jahre in der Nähe des Hauses seiner Mutter. Von dort predigte er den Bewohnern des Landes das Evangelium. Er wurde bald bekannt und von Würdenträgern und Bauern gleichermaßen um Rat gefragt. Diese Unruhe machte ihm zu schaffen, so dass er nach Rom pilgerte, um den Papst zu bitten, ihn von der Pflicht der Seelsorge zu entbinden. Er wurde jedoch zum Wanderbischof ernannt und nach Gallien zurückgeschickt, wo er sogleich sein Amt wahrnahm und mit seiner Predigt viel Erfolg hatte. Aber gerade dieser Erfolg trieb ihn in die Einsiedelei zurück, wo er aber nicht in Ruhe gelassen wurde. Also zog er ein zweites Mal nach Rom, um das Amt und den damit verbundenen Auftrag wieder zurückzugeben. Doch wieder wurde seine Bitte gewährt.
Auf dem Rückweg wurde er vom Herzog Grimoald von Bauern aufgegriffen und zum Bischof von Freising ernannt - als Gefangener des Herzogs. Auch in diesem Amt war er sehr erfolgreich und konnte großen Einfluss auf den Herzog ausüben. Dessen Frau aber wurde seine Feindin, als Korbinian der Legende nach eine Frau züchtigte, die mit Hilfe ihrer Zauberkräfte das Kind der herzogin gerettet haben soll. Korbinian musste fliehen und fand Schutz bei den Langobarden in Mais bei Meran.
Als Hugbert neuer Herzog in Bayern war, kehrte Korbinian zurück und nahm sein Amt als Bischof von Freising wieder auf, wo er Pionierarbeit leistete. Unter seiner Führung wurden die Bayern mit dem christlichen Glauben vertraut und legten manche heidnische Gewohnheit ab.
Korbinian wurde in Mais bei Meran begraben, aber nach 40 Jahren nach Freising überführt und dort im Dom beigesetzt. Die katholische und die orthodoxe Kirchen ehren sein Andenken am 20. November.
Korbinian wird oft dargestellt mit einem mit Gepäck belandenen Bär. Dies ist auf die Legende zurückzuführen, dass er bei seiner ersten Reise nach Rom von einem Bären überfallen wurde, der sein Lasttier tötete und darauf von Korbinian gezähmt wurde, damit er dessen Gepäck bis nach Rom tragen würde.

Zuletzt überarbeitet: 26 November 2014
© Copyright 1998-2014 by Martin Senftleben

Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.
Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- Diskussionsforum -
- drmartinus.de -
- Konzertsänger -
- Kirchenmusik/Oratorien -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: III

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker