Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern
Pfingsten
Trinitatis

Trinitatis
1. nach Trinitatis
2. nach Trinitatis
3. nach Trinitatis
4. nach Trinitatis
5. nach Trinitatis
6. nach Trinitatis
7. nach Trinitatis
8. nach Trinitatis
9. nach Trinitatis
10. nach Trinitatis
11. nach Trinitatis
12. nach Trinitatis
13. nach Trinitatis
14. nach Trinitatis
15. nach Trinitatis
16. nach Trinitatis
17. nach Trinitatis
18. nach Trinitatis
19. nach Trinitatis
20. nach Trinitatis
21. nach Trinitatis
22. nach Trinitatis
23. nach Trinitatis
24. nach Trinitatis

Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




5. Sonntag nach Trinitatis
Nachfolge - Predigtanregung

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete | Predigten

Der 5. Sonntag nach Trinitatis befaßt sich wieder mit der Gemeinde, diesmal ihrer Antwort auf Gottes Ruf. Nachfolge scheint so einfach, so schwierig, so abwegig, weil wir nicht so recht wissen, was Nachfolge ist. Die Lesungen dieses Sonntags wollen uns den Weg leiten.

III - Joh 1, 35-42
Rev. 2014: 2. Thess 3, 1-5 (s. Reihe VI)

Am nächsten Tag stand Johannes abermals da und zwei seiner Jünger; 36 und als er Jesus vorübergehen sah, sprach er: Siehe, das ist Gottes Lamm! 37 Und die zwei Jünger hörten ihn reden und folgten Jesus nach. 38 Jesus aber wandte sich um und sah sie nachfolgen, und sprach zu ihnen: Was sucht ihr? Sie aber sprachen zu ihm: Rabbi - das heißt übersetzt: Meister -, wo ist deine Herberge? 39 Er sprach zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen und sahen's und blieben diesen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde. 40 Einer von den zweien, die Johannes gehört hatten und Jesus nachgefolgt waren, war Andreas, der Bruder des Simon Petrus. 41 Der findet zuerst seinen Bruder Simon und spricht zu ihm: Wir haben den Messias gefunden, das heißt übersetzt: der Gesalbte. 42 Und er führte ihn zu Jesus. Als Jesus ihn sah, sprach er: Du bist Simon, der Sohn des Johannes; du sollst Kephas heißen, das heißt übersetzt: Fels.

Diese Perikope enthält zwei wichtige Schlüsselaussagen: die Kennzeichnung Jesu als des Lammes Gottes durch Johannes den Täufer, und die Benennung des Simon als Petrus oder wie hier "Kephas". Darüber hinaus entwickelt dieser kurze Text eine Atmosphäre, die Nachfolge in ganz eigener Weise spürbar werden läßt. Da ist die bloße Neugierde der zwei, die die Aussage von Johannes dem Täufer vernehmen und die sich dann auf Jesus einlassen, indem sie mit ihm gehen, und da ist die ganz spezifische Einladung, die an Simon (Petrus) durch seinen Erstberufenen Bruder Andreas ergeht.
Man könnte der Frage nachgehen, welche Stellung Petrus im Johannes-Evangelium hat. Es ist schon bemerkenswert, dass Andreas, sein sonst geringerer Bruder, einer der zwei ersten Jünger ist, und dass Andreas dann Simon "beruft". Aber das würde dem Thema dieses Sonntages nicht entsprechen. Man könnte auch die Aussage Johannes des Täufers aufnehmen und weiter untersuchen ("Siehe, das ist Gottes Lamm"), aber auch diese Aussage entspricht nicht dem Duktus dieses Sonntages. An diesem Sonntag geht es thematisch um die Nachfolge, und darum sind die beiden neugierigen Jünger sehr wichtig, die sich einfach aus Interesse aufmachen. Ihr Interesse ist wohl durch die Aussage des Johannes geweckt worden, denn bis dahin waren sie dem Täufer gefolgt. Der aber weist sie jetzt auf Jesus als das Lamm Gottes hin.
Natürlich sind sie neugierig. Sie folgen Jesus, der nur vorüberging und sie sogleich zur Rede stellt. Sie bekennen ihre Neugierde und werden eingeladen. Diese Einladung ist gewiß nicht selbstverständlich. Wenn uns jemand aus Neugierde zu nahe kommt, weisen wir ihn doch lieber ab, denn der Neugierige ist uns ja gar nicht vertraut! Er will mehr über uns wissen, aber was können wir über ihn erfahren? Wir empfinden es ja doch eher als lästig, wenn jemand mehr wissen will über uns. Es macht uns nervös.
Jesus lädt sie ein, und sie bleiben einen Tag bei ihm. Diese Zeit, obgleich sie nicht weiter beschrieben wird, genügt dem Andreas, um zu wissen: dieser ist der Messias. Denn alsbald geht er los und sagt es seinem Bruder: "Wir haben den Messias gefunden!"
Es ist schon beeindruckend, wie die Erkenntnis sofort auch das Bedürfnis nach dem Weitersagen beinhaltet. Aber eigentlich ist es auch selbstverständlich. Wenn ich etwas Neues erfahre, will ich es ja mitteilen. Von daher sollten wir in der Predigt uns wohl auf die beiden beschränken und zur Nachahmung aufrufen. Nachahmung, das heißt: neugierig sein. Schotten wir uns nicht ab, geben wir uns nicht zufrieden mit dem, was wir wissen. Offensichtlich ist unsere Welt nicht vollkommen, da muss es mehr geben, und danach sehnen wir uns, das suchen wir. Wir mögen es in Jesus gefunden haben, aber die Frage ist dann ja doch, inwieweit wir bei ihm geblieben sind. Haben wir es länger als bis zur 10. Stunde ausgehalten? Oder sind wir bald schon wieder auf unseren eigenen Weg zurückgekehrt?
Die Neugierde darf nicht nachlassen. Gott will gesucht werden, er will gefunden werden, er will gefragt werden. Gott reagiert positiv auf Neugierde, und das sollte ermutigen. Wenn wir die Erkenntnis gewonnen haben, dass Jesus der Messias, der Heiland, ist, wird es nicht mehr schwer fallen, es auch weiterzusagen. Aber nicht auf die Art: Wir kennen ihn jetzt, und ihr müßt uns glauben, was wir euch erzählen, sondern: Wir haben ihn gesehen. Kommt und seht selbst, erfahrt, dass dieser der Messias ist. Lasst euch auf ihn ein!

Liedvorschläge zur Predigt:

O Lamm Gottes, unschuldig (EG 190.1)
Christe, du Lamm Gottes (EG 190.2)
Lamm Gottes (EG 190.3)
Siehe, das ist Gottes Lamm (EG 190.4 - Kanon)
Preis, Lob und Dank (EG 245)
Jesus, der zu den Fischern lief (EG 313)
Bei dir, Jesu, will ich bleiben (EG 406)
Einer ist unser Leben (KHW-EG 552)

Die Anregungen für alle Predigtreihen

Buchempfehlungen:

Zuletzt überarbeitet: 02 Juli 2015
© Copyright 1998-2015 by Martin Senftleben

Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.
Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- Diskussionsforum -
- drmartinus.de -
- Konzertsänger -
- Kirchenmusik/Oratorien -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: III

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker