Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche

Palmarum
Apostel Judas Iskarioth
Gründonnerstag
Karfreitag
Karsamstag

Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Palmarum
Der Einzug des Königs - Proprium

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete


Der Name des Sonntags Palmarum leitet sich ab von dem Brauch, den König oder Feldherrn bei seinem Einzug in die Stadt Palmzweige schwingend und jubelnd zu begrüßen. Dieser Brauch wurde auch geübt, als Jesus in Jerusalem einzog. Allerdings erwartete man in ihm einen anderen König, nicht den, der sich am Kreuz offenbaren würde.
Der Sonntag Palmarum bedenkt den Einzug Jesu in Jerusalem. Zu diesem Zeitpunkt wird er noch als König gefeiert, wenig später wenden sich alle von ihm, selbst seine Jünger. Das Thema stellt uns als Gemeinde vor die Frage, wie wir diesen König heute empfangen. Wenden wir uns auch wieder von ihm ab, sobald die Stimmung der Menge umschlägt? Ist unsere Begeisterung nur eine Eintagsfliege? Sind wir treu? Können wir treuer sein als die Jünger? Ist nicht unser Christsein oft auch schon sehr ähnlich dem der Pharisäer und Schriftgelehrten, die letztlch Jesus verdammten? Diese Fragen gilt es zu bedenken.
Am Sonntag Palmarum hören wir die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem. Er wurde von der Menge jubelnd begrüßt, sie schwangen Palmzweige und sangen ihm Psalmen. Aber wir wissen auch, dass Jesus erst durch das Kreuz zum König wurde, aber nun zum König über alle Gewalten und Mächte. Da er gehorsam ward bis zum Tod, empfangen wir durch ihn das Leben und freuen uns, einem solchen Herrn und König zu dienen, der sein Leben für die Seinen hingibt.
Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. (Joh 3, 14b-15)
Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken (EG 91)
Dein König kommt in niedern Hüllen (EG 14)
Liedvorschläge
Musikvideo zum ersten Wochenlied von ZDF-Fernsehgottesdienst aus der Konkordienkirche Mannheim, Karfreitag 2016
Musikvideo zum zweiten Wochenlied von Jens Fredborg
Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Hosianna in der Höhe! oder
Der Herr hört die Armen und verachtet seine Gefangenen nicht. (Ps 69, 34)
kein Halleluja
Der Gottesdienst kann Elemente des Einzugs in Jerusalem nachspielen. Die Gemeinde könnte sich mit Zweigen "bewaffnet" vor der Kirche versammeln und dann geschlossen unter Liedgesang in die Kirche einziehen. Oder ein entsprechendes Spiel einer der Kinder- oder Jugendgruppen. Jedenfalls bietet sich das Thema für ein Nacherleben an, worein auch die Gottesdienstbesucher einbezogen werden sollten. Oft wird der Gottesdienst als Familiengottesdienst gestaltet.
Herr Jesus Christus, Menschen haben dir zugejubelt und dich dann doch allein gelassen. Du wurdest gefoltert und getötet um unseretwillen. Wir erschrecken über die dunklen Seiten, die in uns sind und die sich immer wieder Bahn brechen. Schenke uns Klarheit über uns selbst, über unsere Zuneigungen, unsere Ängste und unsere Agressionen. Hilf uns um deiner Liebe willen, dass das Licht deiner Liebe die Oberhand in uns gewinnt. (In Anlehnung an ein Gebet im Ev. Gottesdienstbuch, S. 307)
oder
Jesus Christus, durch dein Kommen stellst du unsere Welt auf den Kopf. Es ist schwer, damit umzugehen. Darum bitten wir dich: hilf uns. Gib uns den Mut, Konventionen, Sachzwänge und Ängste zu überwinden, damit wir dir in Freiheit nachfolgen können. Das bitten wir dich, der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und regierst in Ewigkeit.
Amen
BWV 182 - Himmelskönig, sei willkommen
*BWV 186 Satz 1 - Ärgre dich, o Seele, nicht
An geeigneter Stelle (meist in einer eigenen Andacht zur Sterbestunde Jesu) wird am Sonntag Palmarum die Passion nach Matthäus (Kap. 26 und 27) gelesen.
In der Karwoche entfallen das "Halleluja", das "Gloria Patri" (Ehre sei dem Vater) und das "Gloria in excelsis" (Ehre sei Gott in der Höhe/Allein Gott in der Höh sei Ehr)
violett

Biblische Texte (Perikopen)

69, 2-4.8-10.14.21b-22.30 oder Phil 2, 5-11
Jes 50, 4-9 - AT-Lesung
Mk 14, (1-2)3-9
Hebr 11, 1-2(8-12.39-40); 12, 1-3
Joh 17, 1-8
Joh 12, 12-19 - Evangelium-Lesung
Phil 2, 5-11 - Epistel-Lesung
Joh 12, 31-33
Hiob 38, 1-11; 42, 1-2
Mk 15, 1-15
Zuletzt überarbeitet: 27 Oktober 2018
© Copyright 1998-2018 by Martin Senftleben

Bibeltexte, soweit nicht anders angegeben: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.
Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Datenschutzerklärung -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- drmartinus.de -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: IV

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker