das Kirchenjahr

4. Sonntag im Advent

Die nahende Freude

Proprium

Beschreibung:
In den Evangelienlesungen nach Lukas, die am 4. Sonntag im Advent vorgesehen sind, steht Maria im Vordergrund. Das Magnifikat sowie der Besuch des Engels, dessen Verkündigung sie sich unterwirft, werden allerdings von einer weiteren Erzählung über Johannes, den Täufer, aus dem Johannes-Evangelium ergänzt. Alttestamentliche und Epistellesung verkünden von der Freude, die wir schon haben, weil uns das Kommen des Herrn verkündet ist, der Frieden in diese Welt bringt.
Es entfällt das "Gloria in excelsis".
Der originale Name des 4. Adventssonntags lautet „Rorate” (von dem lateinischen Introitus „Rorate, caeli desuper, et nubes pluant iustum: aperiatur terra, et germinet salvatorem”, Deutsch: „Tauet, ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, regnet den Gerechten: Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor”, Jes 45,8).
Eingangsvotum:
Am 4. Advent erfüllt sich unser Herz mit Freude, denn das Fest der Geburt des Herrn ist nahe. Wir hören den Lobgesang Marias, der Mutter Jesu, und preisen mit ihr die Größe des Herrn, denn mit Jesus Christus sind alle Verheißungen, die seinem Volk Israel und uns zugesprochen sind, bestätigt. Durch ihn wissen wir, dass auch die Verheißungen, die noch nicht erfüllt sind, zur Vollendung kommen werden.
Wochenspruch:
Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe!
Wochenspruch:
Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe! (Phil 4, 4-5)
Wochenlied:
Nun jauchzet, all ihr Frommen (EG 9)
O komm, o komm, du Morgenstern (EG 19)
Antiphon:
Der Herr wendet sich zum Gebet der Verlassenen und verschmäht ihr Gebet nicht. (Ps 102, 18)
Halleluja-Vers:
Mein Herz dichtet ein feines Lied, / einem König will ich es singen.(Ps 45, 2)
Kollektengebet:
Ewiger, barmherziger Gott, du rufst Menschen, dass sie dir dienen. Hilf uns, dass wir diesen Ruf nicht überhören. Gib uns den Mut, ja zu deinem Ruf zu sagen, so wie Maria es tat. Das bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Bruder. Amen
Liturgische Farbe:
violett

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
102, 13-14.16-18.20-23 oder das Magnificat (Lk 1, 46b-55)
I:
Lk 1, (26-38)39-56 (s. auch Reihe IV hier und Reihe I an Mariae Heimsuchung!) (Meine Seele erhebt den Herrn) - Predigttext
II:
2. Kor 1, 18-22 (Gott ist es, der uns fest macht)
III:
1. Mose 18, 1-2.9-15 (= Gen 18, 1-2.9-15) (Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein?)
IV:
Lk 1, 26-38(39-56) (s. auch Reihe I hier und Reihe I an Mariae Heimsuchung!) (Sei gegrüßet, du Begnadete!) - Evangelium-Lesung
V:
Phil 4, 4-7 (Freuet euch in dem Herrn allewege!) - Epistel-Lesung
VI:
Jes 62, 1-5 (Du sollst mit einem neuen Namen genannt werden) - AT-Lesung
M:
Hes 17, 22-24 (= Ez 17, 22-24)
Röm 5, 12-14.(18-21)