das Kirchenjahr

Tag der Erscheinung des Herrn

Epiphanias (6. Januar)

Die Herrlichkeit Christi

Proprium

Beschreibung:
Epiphanias hat vielleicht die vielfältigste Bedeutung von allen Festen: an Epiphanias findet das Gedenken an die Weisen aus dem Morgenland genauso statt wie die Erinnerung an die Taufe Jesu. Es ist das Fest, das die Bedeutung des Christfestes weiter vertieft.
Darum wird zu Epiphanias zunächst die Geburtsgeschichte Jesu nach Matthäus als Evangelium gelesen, und andere Perikopen zeugen von Jesus als dem Licht, das in die Welt kam, um endlich das Dunkel zu erleuchten, das die Menschheit umfing.
Eingangsvotum:
Am Epiphanias-Fest hören wir das Evangelium von den Weisen aus dem Morgenland. Sie kommen als Heiden, um den neugeborenen König der Juden, den Christus, zu sehen. Darin wird uns zeichenhaft die Bedeutung Jesu für die ganze Welt, für alle Völker, deutlich. In ihm schauen wir die Herrlichkeit Gottes und haben Grund, in dieser Welt, die noch in der Dunkelheit liegt, zu hoffen und uns zu freuen an dem Geheimnis, das uns in Jesus Christus offenbart ist.
Wochenspruch:
Die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint jetzt. (1. Joh 2, 8)
Wochenlied:
Wie schön leuchtet der Morgenstern (EG 70) oder
Stern über Bethlehem (NB-EG 544; HE-EG 542)
Antiphon:
Gelobt sei Gott der Herr, der Gott Israels, der allein Wunder tut! (Ps 72, 18)
Halleluja-Vers:
Lobet den Herrn, alle Heiden! Preiset ihn, alle Völker!(Ps 117, 1)
Bach-Kantaten:
*BWV 1 - Wie schön leuchtet der Morgenstern
BWV 65 - Sie werden aus Saba alle kommen
BWV 123 - Liebster Immanuel, Herzog der Frommen
Liturgische Farbe:
weiß

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
72, 1-3.10-12.17b-19
I:
Mt 2, 1-12 (Sie taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.) - Evangelium-Lesung - Predigttext
II:
Eph 3, 1-7 (Die Heiden sind Miterben und Mitgenossen der Verheißung in Christus Jesus durch das Evangelium.) - Epistel-Lesung
III:
Jes 60, 1-6 (Mache dich auf, werde licht!) - AT-Lesung
IV:
Joh 1, 15-18 (Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.)
V:
2. Kor 4, 3-6 (Wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus.)
VI:
1. Kön 10, 1-13 (Gelobt sei der HERR, dein Gott, der an dir Wohlgefallen hat, sodass er dich auf den Thron Israels gesetzt hat!)
M:
2. Mose 18, 1-12 (= Ex 18, 1-12)
Jes 45, 1-8
Kol 1, 24-27
WR:
Apg 4, 1-12
KHW:
1. Kön 10, 1-9
Ps 72, 1-17