das Kirchenjahr

Kantate

Die singende Gemeinde

Proprium

Beschreibung:
Der Name des Sonntags Kantate leitet sich vom Beginn der lateinischen Antiphon ab: Cantate Domino canticum novum, quia mirabilia fecit!. (Ps 98, 1a; deutsch s. Antiphon).
Der Sonntag Kantate ist der Singesonntag, was allerdings nicht durch das Evangelium deutlich wird. Andere Perikopen gehen schon eher auf die singende Antwort der Gemeinde auf Gottes Taten ein, d.h. sie berichten vom Lobpreis der Gemeinde. Der Sonntag Kantate befasst sich, so wie schon der Sonntag Jubilate, mit einer Form der Antwort der Gemeinde, was im Gottesdienst dann auch zum Tragen kommen soll.
Eingangsvotum:
Am Sonntag Kantate erfahren wir, dass das Lied wesentlicher Bestandteil des gemeindlichen Lebens ist. Das lobpreisende Lied kann nicht nur die Herzen fröhlich machen, sondern auch Türen aufschließen; das Klagelied hilft nicht nur, Not und Sorgen abzulegen, sondern vermag auch neue Hoffnung zu geben. Der Liederschatz der Kirche ist unermüdlich groß, und es ist gut, dass das "Gesangbuch" des jüdischen Volkes, der Psalter, darin eine wichtige Rolle spielt, denn die Psalmen sprechen wie nur wenige andere Lieder tief aus dem Herzen des Beters.
Wochenspruch:
Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! (Ps 98, 1a)
Wochenlied:
Du meine Seele, singe (EG 302)
Ich sing dir mein Lied (fT 72 / Singt Jubilate 110)
Antiphon:
Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! (Ps 98, 1a)
Halleluja-Vers:
Jauchzet Gott, alle Lande! Lobsinget zu Ehren seines Namens; rühmet ihn herrlich! - Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden. (Ps 66, 1-2 - altkirchlich nach Lk 24, 6a.34a)
Kollektengebet:
Gott, himmlischer Vater, du hast uns frei gemacht von der Last der Sünde und uns den Weg zu dir gezeigt. Wir bitten dich: lass unser Leben zu einem Lied werden, das dir zur Ehre erklingt, damit viele Menschen deine Herrlichkeit erkennen und an dich glauben. Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unsern Herrn. Amen
oder
Gott, unsere Herzen singen dir vor Freude ein Lied, denn du hast uns mit deiner Gnade erfüllt. Unser Mund quillt über vor Dankbarkeit für Deine Barmherzigkeit. Wir bitten dich: segne du uns in diesem Gottesdienst durch deine Gegenwart. Erfülle uns mit deiner Liebe, dass wir dir mit allen Engeln lobsingen in Ewigkeit. Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unsern Herrn. Amen
Bach-Kantaten:
*BWV 29 - Wir danken dir, Gott, wir danken dir
BWV 108 - Es ist euch gut, dass ich hingehe
BWV 166 - Wo gehest du hin
Liturgische Farbe:
weiß

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
98
I:
Apg 16, 23-34 - Predigttext
II:
2. Chr 5, 2-5(6-11)12-14
III:
Lk 19, 37-40 - Evangelium-Lesung
IV:
Kol 3, 12-17 - Epistel-Lesung
V:
1. Sam 16, 14-23 - AT-Lesung
VI:
Offb 15, 2-4
M:
2. Mose 15, 20-21 (= Ex 15, 20-21)
Jes 57, 15-19
Tob 13, 1-5.8
Mt 21, 14-17