das Kirchenjahr

Quasimodogeniti

Die neue Geburt

Gottesdienstentwurf

Der folgende Vorschlag soll vor allem denen, die ungeübt sind in der Gestaltung eines Gottesdienstes, eine Hilfe sein.

Gruß: Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen
Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Amen [Je nach Gewohnheit und Möglichkeit im Wechsel mit der Gemeinde]
Der Spruch für den Quasimodogeniti steht im 1. Brief des Petrus im 1. Kapitel und lautet: Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
Eingangslied: Gott Lob, der Sonntag kommt herbei (EG 162)
Psalmgebet: Ps 116, 1-9.13
Liturg oder Gemeinde: Ehr sei dem Vater und dem Sohn... (EG 177.x)
Kyriegebet: Herr Jesus Christus, du hast den Tod durchlitten und bist zu neuem Leben auferstanden. Es fällt uns schwer, zu glauben, dass der Tod seine Macht verloren hat. Darum lassen wir uns immer neu von ihm gefangen nehmen, lassen uns binden und so von dir trennen. Wir bitten dich: hilf, dass wir durch die Kraft deiner Auferstehung alle Fesseln lösen können, um dir in Freude und Dankbarkeit nachzufolgen. Wir rufen zu dir:
Kyrie eleison, Christe eleison, Kyrie eleison.
und/oder: Kyrie-Gesang (EG 178.x)
Liturg: Ehre sei Gott in der Höhe
Gemeinde: Allein Gott in der Höh sei Ehr (EG 179, 1)
oder
Liturg + Gemeinde im Wechsel: Ehre sei Gott in der Höhe (EG 180.1)
Kollektengebet: Allmächtiger Vater, du hast deinen Sohn von den Toten auferweckt, damit wir ewiges Leben haben. Hilf uns, dass wir nicht aufhören, zu glauben und von deinen wunderbaren Taten zu erzählen. Durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, der mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und regiert in Ewigkeit.
Amen
Wenn zwei Lesungen gehalten werden, hier fortfahren:
Lesung: 1. Petr 1, 3-9 (Epistel)
Lied: Mit Freuden zart (EG 108)
Wenn nur eine Lesung gehalten wird, hier fortfahren:
Gesang: Halleluja
Halleluja-Vers (gesungen oder gesprochen): Der Herr hat Großes an uns getan, des sind wir fröhlich (Ps 126, 3)
- Halleluja -
Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.
Gesang: Halleluja*
Lesung: Joh 20, 19-20(21-23)24-29 (Evangelium)
Lied: Strahlen brechen viele... (EG 268, alle 5 - Urheberrecht beachten!) - Alternative: Wach auf, mein Herz, die Nacht ist hin (EG 114, 1-3)
Predigt/Ansprache/Meditation/Lesung des Predigttextes und Stille (Predigttext: Joh 21, 1-14)
Lied: Ich möcht', dass einer mit mir geht (EG 209 - Urheberrecht beachten!) - Alternative: Jesus lebt, mit ihm auch ich (EG 115, 1-4)
Fürbitte
Himmlischer Vater, du hast uns wiedergeboren zu einer lebendigen Hoffnung, du hältst ein unvergängliches Erbe für uns bereit, du verheißt uns der Seelen Seligkeit in deiner Gegenwart.
Nicht immer vermögen wir, daran zu glauben, und bitten dich:
Nimm dich der jungen Menschen an, die noch auf der Suche sind, die nicht so recht wissen, worauf sie hoffen sollen. Hilf ihnen, auf die Beine zu kommen, wenn sie gestrauchelt sind. Hilf ihnen, zu glauben an deine Verheißung, damit sie eine lebendige Hoffnung haben.
Nimm dich der Hungernden in der Welt an. Öffne den Reichen die Augen, dass sie von ihrem Überfluss abgeben, und lass uns erkennen, wie sehr wir durch unseren Lebensstil ihr Leben beeinflussen. Lass sie nicht in Hoffnungslosigkeit versinken. Lass unsere lebendige Hoffnung der Anstoß sein für eine gerechtere Welt.
Nimm dich derer an, die sich bemühen, ihr Leben durch ihrer Hände Werk zu fristen. Lass sie nicht aufgeben, auch nicht auf den Druck anderer hin, sondern schenke ihnen Ausdauer, Mut, Zuversicht und den Glauben, dass du sie nicht allein lässt.
Nimm dich der Kranken und Schwachen in unseren Gemeinden an, erfülle sie mit lebendiger Hoffnung, lass sie erfahren, dass auch sie Wiedergeborene sind, trotz aller Schwachheit, trotz der spürbaren Macht des Todes.
Denn du hast den Tod überwunden, du schenkst uns Leben.
So nimm dich unser aller gnädig an. Rette und erhalte uns, denn dir allein gebührt Ruhm, Ehre und Anbetung, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen
Vaterunser
Segen: Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige, Vater, Sohn und Heiliger Geist. oder
Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir und sei dir gnädig, Der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
Schlusslied: Christ ist erstanden (EG 99)

Es bleibt jedem überlassen, den Vorschlag den Gegebenheiten anzupassen.

Rechtliche Hinweise:
Wenn man einen Gottesdienst als Video oder Ton aufnimmt und im Internet verfügbar macht, muss man das Urheberrecht beachten. Die hier gemachten Liedvorschläge sollten diesbezüglich kein Problem darstellen, da sie nach geltendem Urheberrecht rechtefrei sind (der Autor muss länger als 70 Jahre verstorben sein). Die Gebetstexte stammen von mir und dürfen genutzt werden.
Gottesdienste, die auf YouTube eingestellt werden, sollten auch mit anderen Liedern abgedeckt sein, da die EKD einen Rahmenvertrag mit der GEMA für Veröffentlichungen auf YouTube geschlossen hat. Eine Rückversicherung bei der Rechtsabteilung der eigenen Landeskirche empfiehlt sich dennoch. Bei Veröffentlichung des virtuellen Gottesdienstes auf der Webseite der Gemeinde ist es gut, sich auf das hier vorgeschlagene Liedgut (oder andere Lieder, die nicht mehr urheberrechtsgeschützt sind) zu beschränken.

*Das „Halleluja” steht bewusst unmittelbar vor der Evangeliumslesung, denn es leitet das Evangelium ein und schließt nicht, wie in den vergangenen Jahrzehnten üblich geworden, die Epistellesung ab.