das Kirchenjahr

24. Sonntag nach Trinitatis

Der Überwinder des Todes

Proprium

Eingangsvotum:
Die Erzählung von der Auferweckung der Tochter des Jairus zeigt uns am 24. Sonntag nach trinitatis die Macht Jesu über den Tod. Er ist der Erstgeborene von den Toten, und so können wir zuversichtlich leben, auch wenn wir wissen, dass alles, was wir tun, vergehen wird. Die Taten Gottes aber haben ewigen bestand; durch Jesus Christus haben wir Teil an diesem großen Werk Gottes.
Wochenspruch:
Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. (Kol 1, 12)
Wochenlied:
Auf meinen lieben Gott (EG 345)
Mitten wir im Leben sind (EG 518)
Antiphon:
Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. (Ps 90, 12)
Halleluja-Vers:
Die Rechte des Herrn ist erhöht; die Rechte des Herrn behält den Sieg. (Ps 118, 16)
Bach-Kantaten:
BWV 26 - Ach wie flüchtig, ach wie nichtig
BWV 60 - O Ewigkeit, du Donnerwort
Liturgische Farbe:
grün

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
39, 5-8.13-14
I:
1. Kor 9, 16-23 (s. Reihe M am 2. und 19. S. n. Trinitatis - Epistel-Lesung - Predigttext
II:
Jes 51, 9-16 (s. Reihe III am 4. Sonntag vor der Fastenzeit) - AT-Lesung
III:
Mk 1, 21-28 - Evangelium-Lesung
IV:
1. Kor 9, 16-23 (s. Reihe M am 2. und 19. S. n. Trinitatis
V:
Jes 51, 9-16 (s. Reihe III am 4. Sonntag vor der Fastenzeit)
VI:
Mk 1, 21-28
M:
Hes 37, 1-14