das Kirchenjahr

6. Sonntag nach Trinitatis

Leben aus der Taufe

Proprium

Beschreibung:
Der 6. Sonntag nach Trinitatis konzentriert sich diesmal auf die Taufe als dem Beginn eines neuen Lebens. In diesem Zusammenhang wird auch der Gedanke eines "lebenslangen Bundes" aufgenommen. Der 6. und der 7. Sonntag nach Trinitatis könnten auch als "Sakramentssonntage" bezeichnet werden, denn an ihnen wird der Taufe und des Abendmahls in seiner Bedeutung für das Leben des Christen gedacht.
Eingangsvotum:
Am 6. Sonntag nach Trinitatis hören wir von der Taufe, dass wir durch sie zu Gottes Volk hinzuberufen sind. Die Taufe lässt uns teilhaben an dem Tod und der Auferstehung Jesu, und so haben wir auch Teil an dem wunderbaren Licht, das mit Jesus in diese Welt leuchtet.
Wochenspruch:
So spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein. (Jes 43, 1)
Wochenlied:
Ich bin getauft auf deinen Namen (EG 200)
Ich sage ja zu dem, der mich erschuf (
NTLNeue Tauflieder, Ev. Kirche im Rheinland (Hg.) 2
/
fTfreiTöne
134)
Musikvideo zum ersten Wochenlied von Miguel-Pascal Schaar
Musikvideo zum zweiten Wochenlied von Okko Herlyn
Weitere Liedvorschläge
Antiphon:
Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit! (Ps 121, 8) oder
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Ps 139, 5 (EGb))
Halleluja-Vers:
Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern, ich will dich in der Gemeinde rühmen. (Ps 22, 23)
Vorschläge zur Gottesdienstgestaltung:
Es liegt nahe, diesen Gottesdienst als Taufgottesdienst zu feiern. Die Predigttexte gehen auf die Taufe in der Regel ausreichend ein, so dass die symbolische Handlung der Taufe die Predigt unterstützen kann. Gleichzeitig könnten auch (vielleicht in der Osternacht) Getaufte zu Wort kommen: wie wurde ihnen die Taufe in ihrem Leben als Getaufte wichtig?
Kyriegebet:
Allmächtiger Gott, oft entsprechen wir nicht dem, wozu du uns berufen hast, weil wir Angst haben. Manchmal ist es die Angst, nicht den Erwartungen zu entsprechen, manchmal die Angst, zu sehr aufzufallen. Hilf uns, dass wir uns ganz auf deine Kraft einlassen, die in den Schwachen mächtig sein will, damit wir wahrhaftig ein auserwähltes Geschlecht und eine königliche Priesterschaft sind, ein auserwähltes Volk. Wir rufen dich an:
Kollektengebet (Tagesgebet):
Himmlischer Vater, du rufst uns mit Namen, wir gehören zu dir. Erfülle uns mit dem Vertrauen, das Kinder zu ihren Eltern haben, damit wir dem Vorbild deines Sohnes nacheifern und von deiner Liebe erzählen überall dort, wo du uns hin sendest. Das bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und herrscht in Ewigkeit.
Bach-Kantaten:
*BWV 7 - Christ unser Herr zum Jordan kam (III, IV)
BWV 9 - Es ist das Heil uns kommen her (IV)
BWV 170 -Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust (IV)
Liturgische Farbe:
grün

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
139, 1-12
I:
1. Petr 2, 2-10 (Ihr seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk.)
II:
5. Mose 7, 6-12 (Dtn 7, 6-12) (Du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott.)
III:
Evangelium
Predigttext
Mt 28, 16-20 (Gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker.)
IV:
Epistel
Röm 6, 3-8(9-11) (Sind wir aber mit Christus gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden.)
V:
Altes Testament
Jes 43, 1-7 (Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!)
VI:
Apg 8, 26-39 (Was hindert's, dass ich mich taufen lasse?)
M:
1. Mose 7 u. 8 i.A. (= Gen 7 u. 8 i.A.)
2. Mose 14, 8b-31 i.A. (= Ex 14, 8b-31 i.A.)
1. Petr 3, 18-22