das Kirchenjahr

1. Sonntag nach Trinitatis

Apostel und Propheten

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Gott des Lebens, durch Menschen, die du berufen hast, erfahren wir deinen Willen. Öffne unsere Herzen, damit wir dein Wort hören, das du durch sie zu uns sprichst. Öffne unsere Augen, damit wir den Weg erkennen, den andere vor uns gegangen sind und der uns zum ewigen Leben führt. Durch Jesus Christus, deinen Sohn, unserem Herrn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen
oder
Du Gott der Liebe, wir danken dir, dass du uns erlöst hast durch Jesus Christus, und bitten dich: mache uns stark im Glauben, damit wir erfüllt werden von deiner Liebe und die Welt erkennt, dass wir deine Kinder sind. Dir, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, sei Ehre in Ewigkeit. Amen

I - Joh 5, 39-47

II - Apg 4, 32-37

III - Jona 1, 1 - 2,2(3-10)11

IV - Lk 16, 19-31

Fürbittengebet:

Herr, allmächtiger Gott, du willst, dass wir es uns hinter die Ohren schreiben, dass wir es immer vor Augen haben, dass wir nichts tun, ohne daran zu denken: du bist unser Gott, du bist es alleine. So hilf uns, dass wir all die falschen Götter ablegen, die uns mit Angst erfüllen und den Horizont verengen.
Wir bitten dich, hilf uns die Furcht ablegen, die uns hindert, von dir zu erzählen. Lass uns mutig sein, damit wir die Botschaft von der Torheit des Kreuzes den Klugen dieser Welt vorhalten können: den Politikern, den Mächtigen in der Wirtschaft, denen, die ihr Vertrauen allein auf's Geld setzen.
Hilf uns, dass wir frei werden von der Angst, die der Tod uns macht. Lass uns das Leben spüren, das über diese Zeit hinaus geht, das geborgen ist in dir und aus der Quelle des Lebens Kraft schöpft und Hoffnung, auch über den Tod hinaus.
Hilf uns, dass wir frei werden von der Angst vor dem sozialen Abstieg durch Arbeitslosigkeit, durch steigende Kosten. Lass uns erkennen, dass wir dir wert sind, dass du uns liebst und trägst, auch dann, wenn wir in dieser Welt nichts mehr haben. Du sorgst für uns. So sorge du auch für die, die weniger haben als wir, die sich vor dem Morgen fürchten. Lass uns bereit sein, zu teilen.
Hilf uns, dass wir frei werden von der Angst vor der Einsamkeit, wenn wir alt werden und gebrechlich. Lass uns deine Nähe spüren, auch durch Menschen, die du zu uns sendest als Boten deiner Liebe. Lass uns selbst solche Boten sein für die Menschen, die in Einsamkeit vergehen.
Lass uns Gemeinde sein, indem wir uns auf deinen Geist einlassen und uns von ihm antreiben lassen, Liebe zu üben, damit Friede werde.
Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen

V - 1. Joh 4, (13-16a)16b-21

Fürbittengebet:

Herr, allmächtiger Gott, du sendest dein Wort aus, damit wir es hören und danach tun. Wir bitten dich, hilf uns die Furcht ablegen, die uns hindert, von dir zu erzählen. Lass uns mutig denen helfen, die unsere Hilfe brauchen.
Lass uns im Vertrauen darauf, dass du uns liebst, tun, wozu du uns sendest. Und wenn wir dich für andere Menschen bitten, so zeige du uns auch Wege, wie wir selbst helfen können, und gib uns die Kraft und den Mut, es auch zu tun.
So bitten wir dich für die Menschen, die ihre Heimat aufgeben mussten und nun eine neue Heimat suchen. Hilf, dass Menschen bereit sind, sie auf- und als Mitbürger anzunehmen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für die, die durch Kriegsgewalt liebe Menschen verloren haben, deren Hab und Gut zerstört wurde und die am Leben verzweifeln: Schenke ihnen deinen Frieden und neue Hoffnung. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für die Menschen, die sich vor dem Tod fürchten, die sich nicht vorstellen können, dass du ewiges Leben schenkst: lass dein Licht leuchten in die dunklen Herzen, damit offenbar wird, dass du den Tod überwunden hast. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für die Menschen, die sich um ihre Existenz sorgen: lass sie darauf vertrauen, dass du für sie sorgst, so wie du für die Vögel unter dem Himmel sorgst, und lass uns nicht aufhören, zu helfen, wo es nötig ist. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für die Menschen, die sich einsam fühlen: lass sie deine Nähe spüren, und hilf ihnen, in uns Freunde zu finden. Wir rufen zu dir:
Herr, erbarme dich.
Lass uns Gemeinde sein, indem wir uns auf deinen Geist einlassen und uns von ihm treiben lassen, Liebe zu üben, damit Friede werde.
Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen

VI - Jer 23, 16-29

Fürbittengebet:

Herr Gott, himmlischer Vater. Wir danken dir, dass du uns nicht alleine lässt, sondern dass du dich uns immer wieder zuwendest durch deine Propheten. Oft hören wir nicht auf sie, weil ihr Wort uns zu unbequem ist, oder wir überhören sie, weil es um uns herum zu laut geworden ist.
Darum bitten wir, dass du unsere Herzen öffnest, damit wir auch das annehmen, was uns unbequem ist. Gib uns Zeiten der Stille, so dass wir endlich wieder deine Stimme hören. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten für die Menschen, die von Gefahren bedroht sind, und für alle, die leiden. Wir bitten, dass Menschen, die im Sterben liegen, nicht ihre Würde genommen wird. Lass alle, die uns im Tod vorausgegangen sind, für immer bei dir geborgen sein. Stärke und tröste, die trauern, weil ein lieber Mensch von ihnen gegangen ist. [Besonders bitten wir dich für die Angehörigen von ..., die/den du zu dir gerufen hast: hilf, dass sie deine Gegenwart spüren. Dein Trost erfülle ihre Herzen.] Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten für die Kirche, dass sie dir glaubwürdig dient und sich klar für die Rechte aller Menschen einsetzt. Wir bitten: erwecke der Kirche Propheten, die den Geist der Liebe und der Gerechtigkeit, den Geist der Wahrheit und der Freiheit verkündigen, damit sie durch ihre Worte und Taten hilft, die Finsternis von Hunger und Armut, Ungerechtigkeit und Unfreiheit zu vertreiben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für alle Ehepaare: schenke ihnen eine erfüllt Ehe, gib, dass sie dich immer wieder suchen und deine Hilfe und Führung annehmen. Hilf denen, die in Streit leben, eine Lösung für den Konflikt zu finden. Vergib denen, die an ihren Partnern schuldig geworden sind. Mach den Kindern, die unter der Not einer zerbrochenen Ehe leiden, Mut, anderen Menschen zu vertrauen. Tröste und stärke Witwen und Waisen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Tritt für uns ein, erbarmender Gott, wenn wir scheitern. Richte uns auf, wenn wir verzagt sind. Gib uns den Frieden, der allein von dir kommen kann, und leite uns auf den Weg der Wahrheit. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
Amen
oder
Herr Gott, himmlischer Vater. Wir wollen es uns zu Herzen nehmen: Du bist unser Gott, du allein. Hilf uns, dass wir es immer vor Augen haben, was Du von uns erwartest: dass wir dich von ganzem Herzen lieben, und unseren Nächsten wie uns selbst. Indem wir das tun, werden wir zu Boten deiner Liebe. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir beten für die Menschen, die von Gefahren bedroht sind, und für alle, die Leid erfahren durch Gewalten, auf die sie keinen Einfluss haben. Wir beten dafür, dass Menschen, die im Sterben liegen, nicht ihre Würde genommen wird. Lass alle, die uns im Tod vorausgegangen sind, für immer bei dir geborgen sein. Stärke und tröste alle, die trauern, weil ein lieber Mensch von ihnen gegangen ist. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten für deine Kirche, dass sie dir glaubwürdig diene und sich eindeutig für die Rechte aller Menschen einsetzt. Wir bitten, dass du der Kirche Propheten erweckt, die den Geist der Liebe und der Gerechtigkeit, den Geist der Wahrheit und der Freiheit verkündigen, damit sie durch ihre Worte und Taten hilft, die Finsternis von Hunger und Armut, Ungerechtigkeit und Unfreiheit zu vertreiben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für alle Ehepaare: schenke ihnen eine erfüllt Ehe, gib, dass sie dich immer wieder suchen und deine Hilfe und Führung annehmen. Hilf denen, die in Streit leben, eine Lösung für den Konflikt zu finden. Vergib denen, die an ihren Partnern schuldig geworden sind. Sei bei den Kindern, die unter der Not einer zerbrochenen Ehe leiden. Tröste und stärke Witwen und Waisen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Tritt für uns ein, erbarmender Gott, wenn wir scheitern. Richte uns auf, wenn wir verzagt sind. Gib uns den Frieden, der allein von dir kommen kann, und leite uns auf den Weg der Wahrheit. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
Amen

M - Sir 41, 1-4
2. Tim 3, 14-17

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
  • Werkbuch GottesdienstWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . 120 Texte und Gesänge mit leichtem Chorsatz v. Dietrich Sagert (Hg.), Eckart Reinmuth u.a.. Ev. Verlagsanstalt 2020, 240 S. - 1. Auflage.
    Das Werkbuch Gottesdienst ist aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit des Neutestamentlers Eckart Reinmuth und des Kirchenmusikers und Komponisten Karl Scharnweber hervorgegangen. Es enthält neben einigen unvertonten Texten für Meditation, Gottesdienst und Andacht viele Singverse, Kanons und Gemeindelieder für Gemeinde oder Chor. Alle Gesänge wurden bereits aufgeführt und haben sich in der gottesdienstlichen Praxis bewährt. Der Band wird durch drei Register erschlossen (Kirchenjahreszeitliches, Bibelstellen- und Themenregister), um seine Gebrauchsfähigkeit in der praktischen Gemeindearbeit zu erhöhen.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...