das Kirchenjahr

17. Sonntag nach Trinitatis

Sieghafter Glaube

Predigtanregung

Der 17. Sonntag nach Trinitatis befasst sich mit dem Glauben, wobei der bedingungslose Glaube, der dann auch zum "Erfolg" führt, im Vordergrund steht. Es werden also Geschichten aus den Evangelien erzählt, in denen der Glaube des einzelnen zu einem Wunder geführt hat. Die alttestamentlichen Texte hingegen reden nicht so sehr vom Glauben, als vielmehr von Gottes Wirken im Leben des Volkes Israel und in Jakobs Leben. Die Episteltexte wiederum reden über den Glauben und stellen dar, wie es zum Glauben kommt bzw. wie der Glaube eine vereinende Funktion wahrnimmt.

Klicken Sie hier für die Anregungen für alle Predigtreihen (soweit vorhanden)

III - Röm 10, 9-17(18)

Wenn du mit deinem Munde bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet. 11 Denn die Schrift spricht (Jesaja 28,16): "Wer an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden." 12 Es ist hier kein Unterschied zwischen Juden und Griechen; es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen. 13 Denn "wer den Namen des Herrn anrufen wird, soll gerettet werden" (Joel 3,5).
14 Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehouml;rt haben? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger? 15 Wie sollen sie aber predigen, wenn sie nicht gesandt werden? Wie denn geschrieben steht (Jesaja 52,7): "Wie lieblich sind die Füße der Freudenboten, die das Gute verkündigen!" 16 Aber nicht alle sind dem Evangelium gehorsam. Denn Jesaja spricht (Jesaja 53,1): "Herr, wer glaubt unserm Predigen?" 17 So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.
18 Ich frage aber: Haben sie es nicht gehört? Doch, es ist ja "in alle Lande ausgegangen ihr Schall und ihr Wort bis an die Enden der Welt" (Psalm 19,5).

Anregung folgt später

Liedvorschläge zur Predigt:

O Heilger Geist, kehr bei uns ein (EG 130)
Fröhlich wir nun all fangen an (EG 159)
Komm, Herr, segne uns (EG 170)
O Gott, du höchster Gnadenhort (EG 194)
Herr, für dein Wort sei hoch gepreist (EG 196)
Herr, dein Wort, die edle Gabe (EG 198)
Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ (EG 246)

Fürbittengebet

Herr Gott, himmlischer Vater, du hast dein Heil offenbart in Jesus Christus - dafür danken wir dir. Obwohl wir dein Heil spüren und auch immer wieder deine Nähe suchen, gibt es so viel, das dich vor uns verbirgt und es schwer macht, zu glauben.
Darum wenden wir uns dir zu und bitten dich:
Sieh an das Elend in unserer Welt:
Hilf uns zu helfen dort, wo Hunger den Alltag bestimmt.
Sei denen nahe, die krank sind und verzweifelt, weil keine Aussicht auf Heilung besteht; sei du ihr Heil!
Stärke, die alt geworden sind und ihr Alter spüren, weil ihre Mitmenschen ihnen den Rücken kehren, und zeige dich denen, die von dir nichts mehr erwarten, weil sie meinen, zu oft umsonst geglaubt zu haben.
Offenbare denen deine Liebe, die ihren Nächsten aus dem Blick verlieren, weil sie sich selbst nicht mehr lieben können.
Erweise dich denen als der Allmächtige, die gefangen sind in ihrer Überheblichkeit und Arroganz, weil sie glauben, an deine Stelle treten zu können.
Herr, wir zweifeln, denn wir können nicht erkennen, wo in unserer Welt du eingreifst, und wie. Lass uns Werkzeuge deiner Liebe sein, damit es keinen Grund gibt, den Glauben aufzugeben.
Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen



Buchempfehlungen:
  • Gottesdienstpraxis, Serie BWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gottesdienste zu Himmelfahrt, Pfingsten und Trinitatis v. Christian Schwarz (Hg.). Gütersloher Verlagshaus 2021, 176 S. - 1. Auflage.
    Die sinnvolle Ergänzung zur Reihe A ist die Reihe B mit Arbeits- und Gestaltungshilfen für die Feste des Kirchenjahrs, für die Kasualien sowie besondere Veranstaltungen und Aktivitäten in der Gemeindearbeit. Eine reichhaltige Fundgrube für die Vorbereitung von Predigten und für die Gestaltung von Gottesdiensten. NEUAUSGABE 2017
  • Er ist unser Friede - Lesepredigten für alle Sonn- und Feiertage im KirchenjahrWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Band 2: Trinitatis bis Letzter Sonntag im Kirchenjahr v. Maike Schult (Hg.) u.a.. Lutherisches Verlagshaus 2021, 216 S. - 1. Auflage.
    Lesepredigten sind ausformulierte Kanzelreden und werden weit im Voraus verfasst. Sie sind an eine unbekannte Gemeinde gerichtet, sollen unterschiedliche Menschen ansprechen und dabei theologisch fundiert, zeitgemäß und allgemein verständlich sein, damit der »fremde« Prediger sich inspirieren lassen und den »fremden« Text für seine Gemeinde umsprechen kann. Für diesen Prozess sind die hier vorgestellten Lesepredigten eine über Jahrzehnte bewährte und beliebte Arbeitshilfe. Alle Texte stehen als Download bequem zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...