das Kirchenjahr

2. Sonntag nach Trinitatis

Die Einladung

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Jesus Christus, der du unser Bruder bist, wir danken dir, dass du uns Erquickung schenkst in unserer Mühsal und Not. Wir bitten dich: hilf uns, dass wir nicht vom Weg abkommen, der uns zur Gemeinschaft mit dir führt und in der Gemeinschaft mit dir erhält, sondern lass uns im Glauben erkennen, dass du uns diesen Weg führst. Der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und regierst in Ewigkeit. Amen

I - Jes 55, 1-5

Fürbittengebet:

Wir danken dir, unser Gott, dass du uns einlädst und Gemeinschaft schenkst mit dir. Wir danken dir, dass wir bei dir zu Hause sind.
Du bist uns nah – auch in diesem Gottesdienst. Du bist bei uns, wenn wir beten, dein Wort hören, dir unsere Lieder singen.
Deine Einladung ist grenzenlos – und doch grenzen wir uns ab. Wir denken viel über alle möglichen Dinge nach, anstatt den Frieden, den du uns anbietest, anzunehmen.
Hilf, dass wir die Zeichen deiner Nähe nicht übersehen. Mach uns bereit, dir zu begegnen in deinem Wort und in den Menschen, die du uns über den Weg schickst. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Weil die Tür zu dir offen steht, lass uns mit helfen, Menschen hindurch zu führen zu dir. Weise uns zu den Menschen, die dir ferne sind. Gib uns die rechten Worte, deine Liebe offenbar zu machen allen Menschen, damit sie spüren: du schließt niemanden aus, du lädst alle ein. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lass uns die Not anderer Menschen sehen und gib uns die Kraft, diese Not zu lindern. Wir denken vor allem an die Opfer des Hochwassers in Sachsen, aber auch an die vielen anderen Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen wurden. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Hilf uns den Ausgestoßenen und Entfremdeten ein Stück Heimat zu geben, so wie wir bei dir Heimat gefunden haben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für die Christen in der Welt, dass dein Geist unter ihnen wirke, damit sie alle eins seien und einander stärken, dein Evangelium zu verkünden. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Das bitten wir dich durch deinen Sohn Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder.
Amen

II - Mt 11, 25-30

III - 1. Kor 14, 1-12.23-25

Fürbittengebet:

Wir danken dir, unser Gott, dass du uns Gemeinschaft schenkst mit dir. Wir danken dir, dass wir bei dir zu Hause sind, dass du uns nahe bist. Wir bitten dich: hilf uns, dass wir immer wieder einladend auf andere Menschen zugehen und ihnen von deiner Liebe erzählen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Treue und bitten dich: bleibe bei uns, selbst dann, wenn wir uns von dem Weg abwenden, den du uns führen willst. Wir rufen zu dir: Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Liebe und bitten dich: Schenke uns Hoffnung, wo es hoffnungslos zu sein scheint. Schenke uns Mut, dorthin zu gehen, wo wir lieber nicht hingehen wollen, um deine Liebe den Menschen nahe zu bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns täglich mit den Gaben deiner Schöpfung satt machst, und bitten dich: erhöre das Schreien der Hungernden nach Brot. Lass ihren Ruf nicht im Schweigen der Satten verhallen. Zeige uns Wege, zu helfen und den Hunger zu stillen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns gesund erhältst, und bitten dich für die Kranken in dieser Welt und in unserer Gemeinde: Führe Menschen zu ihnen, die bereit sind, dein Licht in das Dunkel ihres Leides hineinzutragen. Wir rufen zu dir: Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du unserem Land Frieden schenkst, und bitten dich für die, die sich nach Frieden sehnen. Hilf den Verantwortlichen Politikern, gewaltlose Wege zur Lösung der Konflikte zu finden. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für unsere Familien und bitten dich: lass die Kinder deine Liebe durch ihre Eltern erfahren; erhalte die Ehepaare in deiner Liebe, und sei du bei denen, die in Streit leben.
Wir bitten dich heute besonders für die Vorbereitungen des Sommerfestes in unserer Kindertagesstätte: lass es ein schönes Fest werden, an dem Alt und Jung gemeinsam feiern können. Gib denen, die für die Vorbereitung verantwortlich sind, immer wieder neue Kraft, Zuversicht und Freude. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für uns alle: Nimm dich unser aller an, weil du allein das Heil bist, durch das wir und diese unheile Welt wieder heil werden können.
Als deine Kinder beten wir gemeinsam:
Gem.: Vater unser im Himmel...

IV - Jona 3

V - Lk 14, (15) 16-24

Fürbittengebet:

Wir danken dir, unser Gott, für das Geschenk des Evangeliums. Wir danken dir, dass dein Evangelium in uns wirkt und uns verwandelt. Wir bitten dich: hilf uns, dass wir immer wieder einladend auf andere Menschen zugehen und ihnen von deiner Liebe erzählen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Treue und bitten dich: bleibe bei uns, selbst dann, wenn wir uns von dem Weg abwenden, den du uns führen willst. Zeige uns den Weg des Vertrauens, der für uns bestimmt ist. Nutze uns in dem Bau Deiner Kirche. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Liebe und bitten dich: Schenke uns Hoffnung, wo Hoffnungslosigkeit herrscht. Mache uns selbst zu Trägern der Hoffnung, denn dein Evangelium weckt Hoffnung in uns. Schenke uns den Mut, dorthin zu gehen, wo wir lieber nicht hingehen wollen, um deine Liebe den Menschen nahe zu bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns täglich mit den Gaben deiner Schöpfung satt machst, und bitten dich: erhöre das Schreien der Hungernden nach Brot. Lass ihren Ruf nicht im Schweigen der Satten verhallen. Lass uns nicht hilflos dem Elend zusehen, sondern zeige uns Wege, wie wir uns für eine Besserung einsetzen können. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns gesund erhältst, und bitten dich für die Kranken in dieser Welt und in unserer Gemeinde: Führe Menschen zu ihnen, die bereit sind, dein Licht in das Dunkel ihres Leides hinein zutragen. Lass uns deinen Ruf hören, wenn wir gebraucht werden, um Kranken Mut und Trost zu zusprechen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du unserem Land Frieden schenkst, und bitten dich für die, die sich nach Frieden sehnen. Hilf den Verantwortlichen Politikern, gewaltlose Wege zur Lösung der Konflikte in ihren Regionen zu finden. Wir bitten dich besonders für den Konflikt in Palästina, und dort vor allem für die Christen, die sich bemühen, Frieden zu verkünden, wo nur noch Wut und Hass zu erkennen sind. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für unsere Familien und bitten dich: lass die Kinder deine Liebe durch ihre Eltern erfahren; erhalte die Ehepaare in deiner Liebe, und hilf denen, die in Streit leben, den Weg der Versöhnung zu erkennen und zu gehen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für uns alle: Nimm dich unser aller an, weil du allein das Heil bist, durch das wir und diese unheile Welt wieder heil werden können.
Amen

VI - Eph 2, (11-16)17-22

Fürbittengebet:

Wir danken dir, unser Gott, dass du uns einlädst und Gemeinschaft schenkst mit dir. Wir danken dir, dass wir bei dir zu Hause sind.
Du bist uns nah – auch in diesem Gottesdienst. Du bist bei uns, wenn wir beten, dein Wort hören, dir unsere Lieder singen.
Deine Einladung ist grenzenlos – und doch grenzen wir uns ab. Wir denken viel über alle möglichen Dinge nach, anstatt den Frieden, den du uns anbietest, anzunehmen.
Hilf, dass wir die Zeichen deiner Nähe nicht übersehen. Mach uns bereit, dir zu begegnen in deinem Wort und in den Menschen, die du uns über den Weg schickst.
Weil die Tür zu dir offen steht, lass uns mit helfen, Menschen hindurch zu führen zu dir. Weise uns zu den Menschen, die dir ferne sind. Gib uns die rechten Worte, deine Liebe offenbar zu machen allen Menschen, damit sie spüren: du schließt niemanden aus, du lädst alle ein.
Hilf uns, die Not anderer Menschen sehen, und gib uns die Kraft, diese Not zu lindern. Leite uns, den Ausgestoßenen und Entfremdeten ein Stück Heimat zu geben, so wie wir bei dir Heimat gefunden haben.
Das bitten wir dich durch deinen Sohn Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder.
Amen

M - Mt 22, 1-14
Lk 10, 1-12
1. Kor 9, 16-23 (s. Reihe M am 19. S. n. Trinitatis und Reihe I/IV am 24. S. n. Trinitatis)

Fürbittengebet:

Zu Mt 22, 1-14:
Wir danken dir, unser Gott, für deine Einladung zur Gemeinschaft mit Dir. Wir danken dir, dass dein Evangelium in uns wirkt und uns verwandelt.
Wir bitten dich: hilf uns, dass wir immer wieder einladend auf andere Menschen zugehen und ihnen von deiner Liebe erzählen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Treue und bitten dich: bleibe bei uns, auch dann, wenn wir uns von dem Weg abwenden, den du uns führen willst. Zeige uns den Weg des Vertrauens, der für uns bestimmt ist. Nutze uns beim Bau Deiner Kirche. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für deine Liebe und bitten dich: Schenke uns Hoffnung, wo Hoffnungslosigkeit herrscht. Mache uns selbst zu Trägern der Hoffnung, denn dein Evangelium weckt Hoffnung in uns. Schenke uns den Mut, dorthin zu gehen, wo wir lieber nicht hingehen wollen, um deine Liebe den Menschen nahe zu bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns täglich mit den Gaben deiner Schöpfung satt machst, und bitten dich: erhöre das Schreien der Hungernden nach Brot. Lass ihren Ruf nicht im Schweigen der Satten verhallen. Zeige uns Wege, wie wir uns für mehr Gerechtigkeit einsetzen können. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du uns gesund erhältst, und bitten dich für die Kranken in dieser Welt und in unserer Gemeinde: Führe Menschen zu ihnen, die bereit sind, dein Licht in das Dunkel ihres Leides hinein zutragen. Lass uns deinen Ruf hören, wenn wir gebraucht werden, um Kranken Mut und Trost zu zusprechen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir, dass du unserem Land Frieden schenkst, und bitten dich für die, die sich nach Frieden sehnen. Hilf den verantwortlichen Politikern, gewaltlose Wege zur Lösung der Konflikte in ihren Regionen zu finden. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir danken dir für unsere Familien und bitten dich: lass die Kinder deine Liebe durch ihre Eltern erfahren; erhalte die Ehepaare in deiner Liebe, und hilf denen, die in Streit leben, den Weg der Versöhnung zu erkennen und zu gehen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für uns alle: Nimm dich unser gnädig an, weil du allein das Heil bist, durch das wir und diese unheile Welt wieder heil werden können.
Amen

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
  • Werkbuch GottesdienstWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . 120 Texte und Gesänge mit leichtem Chorsatz v. Dietrich Sagert (Hg.), Eckart Reinmuth u.a.. Ev. Verlagsanstalt 2020, 240 S. - 1. Auflage.
    Das Werkbuch Gottesdienst ist aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit des Neutestamentlers Eckart Reinmuth und des Kirchenmusikers und Komponisten Karl Scharnweber hervorgegangen. Es enthält neben einigen unvertonten Texten für Meditation, Gottesdienst und Andacht viele Singverse, Kanons und Gemeindelieder für Gemeinde oder Chor. Alle Gesänge wurden bereits aufgeführt und haben sich in der gottesdienstlichen Praxis bewährt. Der Band wird durch drei Register erschlossen (Kirchenjahreszeitliches, Bibelstellen- und Themenregister), um seine Gebrauchsfähigkeit in der praktischen Gemeindearbeit zu erhöhen.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...